Aktivitäten

Fahnenritual

Buckingham Palace hat the changing of the guards, im Museumsquartier Bern haben wir die Fahnenablösung.
Jeden zweiten Donnerstag laden wir einen Gast ein, der eine besondere Fahne hisst und uns eine Geschichte erzählt: Konservator:innen, Botschafter:innen, Teilnehmende der Fahnenworkshops, Berner:innen, …


Fahnenritual #9: Das Paulownia-Wappen

Do 27. Januar 2022, 17:15 Uhr

Im Museumsgarten, Helvetiastrasse 14, 3005 Bern

Mit: Alban von Stockhausen, Kurator Ethnografie am Bernischen Historischen Museum, Kurator Ausstellung «Mythos Samurai»

Die Geschichte des Paulownia-Wappens reicht vom Japan des 12. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Die sich stetig wandelnde Nutzung des sogenannten kirimon spiegelt nicht nur die sozialen und politischen Veränderungen Japans. Seine wechselhafte Geschichte regt auch an, über die identitätsstiftende Bedeutung von Symbolen nachzudenken. Die Fahne mit dem Paulownia-Wappen verweist zudem auf die aktuelle Wechselausstellung „Mythos Samurai“ im Bernischen Historischen Museum: Auch in den Rüstungen der japanischen Krieger ist das kirimon allgegenwärtig.

Alban von Stockhausen führt uns in die Geschichte dieser besonderen Flagge ein, und anschliessend stossen wir an bei einem kleinen Apero.

Das Paulownia-Wappen weht bis Ende Februar an unserem Mast.

Sammelspaziergänge

Lerne das Kirchenfeld aus ungewohnter Sicht kennen: Biolog:innen, Historiker:innen, Künstler:innen, Naturwissenschaftler:innen, Ethnograf:innen und andere Expert:innen laden Dich ein zusammen Wissen über das Quartier zu erkunden, über Biodiversität, Sicherheit, soziale Treffpunkte, Architektur, Mobilität, Inklusion usw. Zusammen wird beobachtet und dokumentiert. Die Bilder, Notizen, Skizzen, Audio-Aufnahmen oder Fundstücke werden am Ende des Spaziergangs analog und digital gesammelt und diskutiert. Die Ergebnisse fliessen anschliessend in den Ideenpool des Museumsquartiers Bern ein.

Neue Spaziergänge ab Frühling 2022.

Museumsgarten Winterpause

Mo 1. November 2021 bis Fr. 8. April 2021

Die Gartenmöbel sind für den Winter eingelagert, der Irrgarten ist abgebaut und wir machen eine Winterpause.
Ab April wird der Museumsgarten wieder zur Verfügung stehen als Treffpunkt und Spielplatz. Wir freuen uns euch allen im Frühling wieder zu begrüssen! Plakat Winterpause

Save the date: Sommerfest

Fr. 26. August 2022, 17:00 – 22:00

Ende August planen wir erneut eine kunterbunte Chilbi: Mit Flohmarkt, Speis und Trank, und allerlei Überraschendem aus den elf Häusern, die zusammen das Museumsquartier Bern bilden.



Fotos

...Stammtisch...

...Sommerfest...

...Zaundurchhauen 15. Juli 2021...

...Museumsbrache...

...Workshops...

...Sammelspaziergänge...

...Fahnenritual...

...Museumsnacht pur...

...Abschlussritual...



Über uns

Mqb Vogelperspektive

Über ein Museumsquartier im Kirchenfeld spricht man in Bern seit Jahrzehnten. Damit aus der Vision Realität werden kann, haben der Kanton und die Stadt Bern, sowie die Burgergemeinde Bern im Jahr 2019 eine Machbarkeitsstudie ausarbeiten lassen, die verschiedene Entwicklungsbedürfnisse und -wünsche berücksichtigt. Mehr Info

Nun machen wir uns auf den Weg zum Museumsquartier Bern.
Im Juni 2021 wurde der Verein Museumsquartier Bern gegründet. Elf Institutionen aus dem Kirchenfeld-Quartier möchten in einer vierjährigen Aufbauphase (2021-2024) näher zusammenwachsen, inhaltliche Formate und Angebote ausdenken und einen neuen Stadtraum entwickeln:

Alpines Museum der Schweiz
Bernisches Historisches Museum
Gymnasium Kirchenfeld
Kunsthalle Bern
Museum für Kommunikation
Naturhistorisches Museum Bern
PH Bern, Institut für Weiterbildung und Medienbildung
Schweizer Schützenmuseum
Schweizerische Nationalbibliothek
Stadtarchiv Bern
Yehudi Menuhin Forum


Mit der Gründung des Vereins, wobei auch Vertretungen des Kirchenfeldquartiers sowie von Kanton, Stadt und Burgergemeinde eingebunden sind, ist der Start in die Aufbauphase gelungen. Die Geschäftsstelle des Vereins, bestehend aus den Direktorien von fünf beteiligten Kulturinstitutionen und der Geschäftsführerin Sally De Kunst, hat im Juli 2021 ihre Tätigkeit aufgenommen. Sie hat, losgelöst von angedachten, weitergehenden baulichen Projekten, mit der Umsetzung der Vision begonnen, die im Januar 2021 durch die Direktionen des Alpinen Museums der Schweiz, des Bernischen Historischen Museums, des Museums für Kommunikation und des Naturhistorischen Museums Bern in einem Positionspapier festgehalten wurde. Ihr Motto: Das Museumsquartier Bern ist der Ort, der Veränderungen in Gesellschaft und Natur untersucht und dokumentiert und dabei das Publikum involviert.

Das erste Aktionsfeld des Museumsquartiers Bern ist die Brache zwischen dem Bernischen Historischem Museum und dem Museum für Kommunikation an der Helvetiastrasse. Hier soll in Zukunft ein Museumsgarten entstehen, ein attraktiver Raum wo alle gern hingehen. Für die nächsten vier Jahre – bis mehr Klarheit über die detaillierten Baupläne für das Museumsquartier besteht – wird hier gemeinsam mit den Mitarbeitenden der Institutionen und mit der Quartierbevölkerung eine Zwischennutzung entwickelt: die Brache wird als neuer Stadtraum und als Forschungsraum für mögliche Kooperationen und Projekte genutzt.

Bevor die elf Häuser in 2022 dazu übergehen, in strategischen Arbeitsgruppen mit Mitarbeitenden aus unterschiedlichen Abteilungen den verschiedenen Institutionen gemeinsam eine Charta, eine Organisationsstruktur, eine Dachmarke und ein Programm für das Museumsquartier Bern zu erarbeiten, wurde der Spätsommer und wird der Herbst dafür genutzt, um einander kennen zu lernen und zusammen mit den Mitarbeitenden und der Bevölkerung Wissen und Ideen zu sammeln und sich auszutauschen

Zu diesem Zweck organisieren wir verschiedene Aktionen, Workshops und Veranstaltungen für alle interessierten Berner:innen.



Kontakt

Geschäftsführung:
Sally De Kunst

Standort:
Helvetiastrasse, 3005 Bern

Postadresse:
Museumsquartier Bern
c/o Bernisches Historisches Museum
Helvetiaplatz 5
3005 Bern

info@mqb.ch

Partner

Wir danken für die Unterstützung:






Impressum


Geschäftsführung:
Sally De Kunst

Design und Code:
Peter Auchli

Datenschutz:
Beim Zugriff auf unsere Website werden keine persönlichen Daten gespeichert.

© Copyright by:
Museumsquartier Bern, 2022




Archiv



...alte Website...


Gartenfest

Sommerfest



Freitag, 27. August 2021, 17:00 – 22:00 Uhr
Eintritt Frei



Die Brache zwischen Bernischem Historischem Museum und Museum für Kommunikation verwandelt sich in eine kunterbunte Chilbi: Feiere mit bei Speis und Trank, Flohmarkt und allerlei Überraschendem aus den elf Häusern, die zusammen das Museumsquartier Bern bilden.
Du bist herzlich eingeladen, dich bei Spass und Spiel einzubringen.
Was sind deine Wünsche und Ideen für das Museumsquartier Bern? Teile sie mit uns. Danach kannst du dich abkühlen mit dem eigens für das Museumsquartier kreierten Sorbetto der Gelateria di Berna!


Fahnenritual #1: Fahne des «Äusseren Standes»
Donnerstag, 2. September 2021, 17:15 Uhr


Mit: Marc Höchner, wissenschaftlicher Mitarbeiter für Frühe Neuzeit, Militaria und Alltagskultur am Bernischen Historischen Museum & Annette Kniep, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Frühe Neuzeit, Gemälde, Kunsthandwerk und Textilien am Bernischen Historischen Museum

Der «Äussere Stand» war eine Vereinigung junger Bernburger, in der sie die Staatsstruktur der Berner Regierung nachahmten. Dabei lernten sie viel über Politik, aber äfften den Rat auch satirisch nach oder stellten die Dinge absichtlich auf den Kopf. Darauf nimmt ihr Wappen auf der Fahne Bezug, das mit Affen und Verdrehungen spielt: Ein Affe sitzt rücklings auf einem Krebs und hält einen Spiegel vor sein Gesicht. Obwohl verkehrt herum auf seinem Reittier, bewegt er sich auf dem rückwärts laufenden Krebs vorwärts und schaut mit dem Spiegel wiederum auf den Weg hinter sich. Auf das wir im Museumsquartier Bern auch Dinge andersherum denken, hinterfragen und auf den Kopf stellen mögen!


Friendly take-over: Japanfest des Bernischen Historischen Museums

Samstag, 4. September 2021: 11:00 – 22:00 Uhr
Sonntag, 5. September 2021: 11:00 – 17:00 Uhr

Nihon Matsuri

Am 4. und 5. September bespielt das Bernische Historische Museum mit dem grossen Japanfest einen Teil der Museumsbrache: Ein vielfältiges Programm aus Workshops, Kulinarik, Führungen und Bühnenprogramm entführt die Besuchenden ins Land der aufgehenden Sonne.

www.bhm.ch/japan

Das Projektbüro über den Zaun

Bis Mitte Oktober hat Sally De Kunst, die Geschäftsführerin des Museumquartiers Bern, ihr Projektbüro über den Zaun zwischen dem Bernischem Historischem Museum und dem Museum für Kommunikation. Alle zwei Wochen hält Sally eine Sprechstunde ab und lädt dich zum Austausch über das Museumsquartier Bern ein.

Mittwoch, 18. August 2021, 17:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch, 1. September 2021, 17:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch, 15. September 2021, 17:00 – 19:00 Uhr

Anmeldung erwünscht; info@mqb.ch


Fahnenritual #2: "Nature is queer"

Do, 16. September 2021, 17:15

Mit: Simon Jäggi, Inhalt und Recherche beim NMBE, Ausstellungskurator Queer
Auch wenn wir die Bezeichnung «queer» für Menschen nutzen, ist in der Tierwelt ausserordentlich viel Queerness zu finden. Geschlecht ist aus naturwissenschaftlicher Sicht alles andere als eindeutig und binär. Und die Vielfalt an Geschlecht und Sexualität in der Natur ist ebenso faszinierend wie jene Vielfalt, die unsere Gesellschaft zu bieten hat.

Museumsnacht Pur: Mich Gerber

Freitag, 17. September 2021
20:00, 21:00 und 22:00 Uhr
Eingang bei Helvetiastrasse 6


Mich Gerber

Im Rahmen der Museumsnacht Pur lässt der Ausnahmebassist Mich Gerber m Museumsquartier Bern, auf der Brache zwischen dem Bernischen Historischen Museum und dem Museum für Kommunikation, unter freiem Himmel magische Klangwelten entstehen. Mit seiner ganz eigenen Stilrichtung, die irgendwo zwischen Klassik, Electronica, alter Musik und dem Volkslied, zwischen Orient und Okzident liegt, nimmt er die Besuchenden um 20, 21 und 22 Uhr mit seinem Kontrabass auf eine 25-minütige Reise mit.

Tickets



Sammelspaziergang: "Summt da etwas?"

Das Museumsquartier aus Insektensicht.

Mi 22. September 2021, 18:00 – 20:00 Uhr

Mit: Franziska Witschi

Wir durchmessen das Quartier aus der Perspektive eines Insekts. Wo kann ich leben, wo finde ich Futter, Nistquartiere, Verstecke, Plätze zum Sonnenbaden? Gibt es Barrieren, Gefahren? Von dort ausgehend beleuchten wir die Frage nach Naturwerten und Biodiversität im Quartier und vielleicht auch nach dem Unterschied zwischen „gewollter“ und „zufälliger“ Natur.

Eintritt frei
Treffpunkt: Projektbüro über den Zaun, Helvetiastrasse 14
Anmeldung erwünscht:info@mqb.ch



Fahnenritual #3: "Totenfahne aus Königsfelden"

Do, 30. September 2021, 17:15

Mit: Susan Marti, Kuratorin für Mittelalter, Grafik und Skulpturen am Bernischen Historischen Museum
Im Bernischen Historischen Museum hängt eine Fahne, die gut 650 Jahre alt ist. Es ist die älteste Fahne auf der Welt, die das Wappen Ungarns zeigt. Der ungarische Staatspräsident reist heute nach Bern, wenn er sie sehen will. Eine kinderlose Königin ist schuld daran – und wir erinnern an ihre Geschichte, wenn wir die Fahne hissen.

Eintritt frei



Workshops Fahnen machen

Von den Botschaften, über die Sammlungen der verschiedenen Museen, bis zur Flagge auf dem Elefanten des Naturhistorischen Museums: Das Kirchenfeld ist ein Fahnenquartier.
Das Museumsquartier Bern ist jedoch under construction, und wir haben noch keine Flagge.
Deshalb lädt die Designerin Carole Frossard alle ein, zusammen eine Fahne zu entwerfen. Was für ein Territorium ist das Museumsquartier Bern? Was für Stadtraum wünschen wir uns? Und was für eine Fahne brauchen wir dafür?
Bring deine Textilien und Ideen mit!

Termine noch zu bestätigen.
Eintritt frei



Sammelspaziergang: "Museumsquartier, hilfst spielen?"

Fr, 15. Oktober 2021, 17:00 – 19:00 Uhr (anschliessend Apero)

Mit: Petra Stocker, Urban Equipe

In diesem Erkundungsrundgang wird das Museumsquartier Bern zum Spielplatz: wir testen die Bespielbarkeit des Quartiers und entdecken nebenbei das Quartier aus ganz neuer Perspektive. Lustige Spielchallenges garantieren einen erfrischenden Blick auf gewöhnliche Infrastruktur, für geheime Botschaften durch alltägliche Schriftzüge, und machen Lust auf beschwingte Hüpfspiele, wo man sie gar nicht erwartet hätte.

Eintritt frei
Treffpunkt: Projektbüro über den Zaun, Helvetiastrasse 14
Anmeldung erwünscht:info@mqb.ch



Picknick im Museumsquartier

Do. 15. Juli bis So. 31. Oktober 2021

Seit Mitte Juli hat sich die Museumsbrache an der Helvetiastrasse in eine bunte Oase mit Gartenstühlen, Tischen und Sonnenschirmen verwandelt. Und durch die Türen in der Hecke kann man vom Museum für Kommunikation zum Bernischen Historischen Museum spazieren. Nutzen Sie das Angebot und machen Sie hier eine Picknickpause.

Irrgarten für Kinder

Do. 15. Juli bis So. 31. Oktober 2021

SPIELreVIER und DOK (Dachverband für offene Arbeit mit Kindern) haben aus 800 Paletten der momentan wohl grössten mehrstöckigen Kinder-Irrgarten zusammengezimmert. Ein Abenteuerspielplatz für die kleinen Entdeckerinnen und Entdecker.


Aufruf: Gartenstühle gesucht!

Do. 15. Juli bis So. 31. Oktober 2021

Das Museumsquartier Bern sammelt Ideen für seinen zukünftigen Garten und lädt dich ein, dich zu beteiligen: Leih uns deinen Gartenstuhl aus und teil uns deine Wünsche für dieses Projekt mit. Wir freuen uns!

info@mqb.ch



PDF "Aufruf Gartenstühle gesucht" Flyer A5




Fahnenritual #4: "Die Kinderfahne"

Do 14. Oktober 2021, 17:15

Im Rahmen unseres Sommerfestes am 24. August organisierte die Modedesignerin Carole Frossard einen Workshop für Kinder: Gemeinsam gestalteten sie eine Fahne für das Museumsquartier Bern. Was wünschen sich die Kinder für die Zukunft des Viertels? Entdecken Sie es in dem Patchwork, das sie zusammen mit Carole angefertigt haben.

Mit Apero, Apfelsaft und Kuchen!

Die Kinderfahne weht bis zum 28. Oktober an unserem Mast.



Fahnenritual #5: "Fahne der International Shooting Sport Federation"

Do 28. Oktober 2021, 17:15 Uhr

Mit: Regula Berger, Direktorin, und Peter Weber, Sammlungskurator des Schweizer Schützenmuseums

Die International Shooting Sport Federation (ISSF) wurde 1907 gegründet. Momentan gehören dem ISSF 162 nationale Verbände aus gesamthaft 149 Ländern an, darunter auch der Schweizer Schiesssportverband SSV. Als Dachverband ist er u.a. für die olympischen Schießsportwettbewerbe zuständig. Die 27-jährige Sportschützin Nina Christen hat an den Olympischen Spielen in Tokio 2020 (2021) zwei Medaillen gewonnen. Anlässlich des Fahnenrituals wird ein Blick auf ihre Disziplin geworfen, die allgemein weniger präsent ist, als andere olympische Sportarten und manchmal auch missverstanden.

Die Fahne der International Shooting Sport Federation weht bis zum 28. Oktober an unserem Mast.


Sammelspaziergang: "Ankommen und verweilen: Gute Nacht Museumsquartier Bern"

Mi, 20. Oktober 2021, 18:00 – 20:00 Uhr

Ein Spaziergang in der Dämmerung mit Blick auf Aufenthaltsqualitäten im Museumsquartier

Mit: Pascal Steinemann, Projektmitarbeiter Büro für Mobilität AG.

Auf diesem Spaziergang erleben wir das Museumsquartier in der Dämmerung. Wie komme ich hin? Wo fühle ich mich wohl? Und was hält mich fern? Noch bei Tageslicht ziehen wir auf ausgetretenen Pfaden und entlang von Grenzen gemeinsam um die Häuser. Ausgerüstet mit Taschenlampen ertasten wir uns schliesslich die Nacht. - Gute Nacht Museumsquartier Bern?

Eintritt frei
Treffpunkt beim Projektbüro über den Zaun, Helvetiastrasse 14, 3005 Bern.
Anmeldung erwünscht:info@mqb.ch

Abbau Irrgarten: wir brauchen deine Hilfe!


Am Freitag, 5. und Samstag, 6. November baut das SPIELreVIER den Irrgarten zurück.
So kannst du helfen:
• Mithilfe beim Abbau (1 Stunde, 2 Stunden, ein Halbtag oder den ganzen Tag)
• Mittagessen kochen für das Abbauteam (ca. 10 Personen)
• Akkuschrauber zur Verfügung stellen
Für den Abbau suchen wir hauptsächlich erwachsene Personen. Kinder dürfen sich gerne Beteiligen.

Fr. 5 November 2021, 9:00 – 16:00
Sa. 6. November 2021, 9:00 – 16:00
Anmeldung: info@spielrevier-bern.ch / 079 105 38 68

Fahnenritual #6: "Die Multaka-MfK-Fahne"

Do 11. November, 17:15 Uhr

Mit dem Multaka-MfK-Team


Das Kernteam des Projekts "Multaka-Museum für Kommunikation" besteht aus drei Kommunikatorinnen und drei Menschen mit Migrations- oder Fluchterfahrung, die als "Multaka-Guides" beim Bernischen Historischen Museum arbeiten. Unser Ziel ist es, ein neues Angebot für das Museum für Kommunikation zu entwickeln. Die grosse Frage ist: Was wollen und können wir unseren Besuchenden mit "Multaka-MfK" bieten? Themen wie kulturelle Teilhabe, nonverbale Kommunikation, Multikulturalität und Perspektive, sowie Sprache und Identität beschäftigen uns. Multaka bedeutet "Treffpunkt" auf Arabisch. Unsere Fahne markiert einen Treffpunkt, an dem sechs Menschen mit unterschiedlichen Kulturen, Perspektiven, Sprachen und Persönlichkeiten ihren bisherigen gemeinsamen Weg dargestellt haben.

Die Fahne wurde gestaltet von den Teammitgliedern des Projekts "Multaka-MfK":
Die Kommunikatorinnen des Museums für Kommunikation Jacqueline Fahrni, Sarah Fuhrer und Veronica Reyes und die Multaka-Guides Saddam Hamed, Halima Jemai und Lailoma Siddiqi, in Zusammenarbeit mit der Mode-Designerin Carole Frossard.

Mit Apero!

Die Multaka-MfK-Fahne weht bis zum 25. November an unserem Mast.




Naturspaziergang über Mittag

Di, 5. Oktober 2021, 12:30 – 13:30
Di, 2. November 2021, 12:30 – 13:30
Di, 7. Dezember 2021, 12:30 – 13:30


Mit: Christine Moor, Fotografin Bernisches Historisches Museum

Bist Du interessiert an der Artenvielfalt im Museumsquartier? Wir treffen uns immer am ersten Dienstag des Monats über Mittag zu einem einstündigen Naturspaziergang durchs Quartier. Wir erkunden die verschiedenen Lebensräume im Wandel der Jahreszeiten und beobachten Pflanzen und Tiere. Wir vernetzen uns, tauschen uns aus und wir entwickeln Ideen, wie die Biodiversität im Museumsquartier erhalten und weiter gefördert werden kann. Treffpunkt Hofeingang des Bernischen Historischen Museum auf der Seite Bernastrasse

Offenes Angebot, findet bei jedem Wetter statt -
Anmeldung erwünscht:christine.moor@bhm.ch



Fahnenritual #7: die „Neubau Alpines Museum der Schweiz“-Fahne

Do 25. November 2021, 17:15 Uhr

Auf die Museumsbrache, Helvetiastrasse 14, 3005 Bern


Wie es der Name «Museumsquartier Bern» schon sagt, stellen sich hier wesentliche Fragen der Stadtentwicklung. Das Alpine Museum der Schweiz hat sich am Sommerfest 2021 mit einem kühnen Aufruf an die Bevölkerung ein neues Haus mitten im Museumsquartier zeichnen lassen! Das aus 40 Entwürfen ausgewählte Gewinnerbild steht für alles, was man sich von einer Utopie wünscht: Ideenreichtum und Inspiration, Tatkraft und Teilhabe, Hirnschmalz und Humor – und freie Sicht auf die Alpen! Damit lässt sich eine Diskussion eröffnen. Grossen Dank an die Zeichner:innen Leno, Dave und Helen.

Gemeinsam lüften wir das Geheimnis und hissen die Flagge mit dem ganzen «Neubau Alpines Museum der Schweiz». Beim Apéro stossen wir auf weitere grosse Würfe an.

Die „Neubau Alpines Museum der Schweiz“-Fahne weht bis zum
8. Dezember an unserem Mast.



Fahnenritual #8: Alpines Museum der Schweiz und Botschaft der DVR in der Schweiz

Mi 8. Dezember 2021, 16:00 Uhr

Sieben Jahre dauert es von der Idee bis zur Eröffnung der Ausstellung «Let’s Talk about Mountains. Eine filmische Annäherung an Nordkorea» im Alpinen Museum der Schweiz. Als Zeichen für das Zustandekommen dieser ungewöhnlichen Kulturzusammenarbeit zwischen den staatlichen Organen der Demokratischen Volksrepublik Korea (Nordkorea) und dem Alpinen Museum der Schweiz weht vom Mittwoch, 8. Dezember bis zum Mittwoch 15. Dezember 2021 die Flagge der DVR Korea am Fahnenmast des Museumsquartiers Bern. Das Zeichen fordert zur Auseinandersetzung heraus. Was kann die Rolle der Kultur sein, mit einem Land in Kontakt zu treten, dass wir als abgeschotteten totalen Staat wahrnehmen und mit einem strengen Wirtschaftsembargo auf Distanz halten?